Sonderanfertigungen

Maskottchen des Frankenberger Karnevalsvereins:

Der Kopf der ca. 50 cm großen Puppe wurde aus holzähnlicher Modelliermasse frei modelliert. Der Körper sollte beweglich sein, aber auch stehen können. Deshalb benutzte ich ein Gliedergestell. Ansonsten besteht der Körper aus einer Trikothülle mit Füllwatte gestopft. Für die Bekleidung wählte ich den gleichen Stoff, Litzen, Posamenten und Spitzen, die für die Kostüme der Funkengarde benutzt wurden.

Bärenkostüm:

Für besondere Anlässe wie z.B. Volksfeste, Weihnachtsmärkte oder Verkaufsmessen, habe ich dieses Bärenkostüm entworfen und genäht. Dabei ist es schon viele Male zur Anwendung gekommen. Mittlerweile wurde für einen Kunden schon ein zweites Kostüm produziert.

Teddy für Kindergarten:

Dieser Teddybär, die Mutter, ist der Größte einer Gruppe von drei Stück. Die Bärenmutter und deren beiden Kinder wurden für den Eingangsbereich eines Kindergartens entworfen und gearbeitet. Das Besondere ist, dass der Bär steht. Dazu befindet sich im Körper ein Metallgestell. Die Bärenmutter ist ca. 1,20 m groß.

Reproduktion eines alten Teddybären, von dem nur noch ein Foto vorhanden war:

Der Schnitt wurde an Hand des Fotos bzw. der Beschreibung durch die Kundin erarbeitet. Der Bär ist 80 cm groß, mit Holzwolle gestopft, hat fünf Pappscheibengelenke und eine antike Pappstimme. In Anlehnung an das Original benutzte ich weißes gelocktes Mohair, für die Pfoten und die eingesetzte Schnauze kurzen weißen Mohairplüsch.

Eulen:

Die Eulen entwarf ich für eine Chemnitzer Firma, deren Firmenlogo eine stilisierte Eule zeigt. 100 Stück habe ich in Handarbeit im Zeitraum von einem Jahr exklusiv für diese Firma hergestellt. Anforderung war, dass sich die Eulen von üblichen Plüschtieren unterscheiden, denn sie sollten als Geschenk für Geschäftspartner genutzt werden. So habe ich einen sehr aufwendigen Schnitt entworfen und hochwertigen Plüsch ausgesucht, der dem Gefieder gleicht.

Es gibt einige Besonderheiten: So lassen sich die Flügel mittels Gelenken bewegen. Ebenso der Kopf, der sich auf dem Rumpf wie bei einer richtigen Eule drehen lässt. Wegen der sprichwörtlichen Weisheit, trägt die Eule ein Monokel, das mit einer Kette an einer Tasche aus Wollfilz befestigt ist. Die Tasche trägt das gestickte Logo der Firma. Außerdem hat jeder Vogel auf der linken Fußsohle die eingestickte Produktionsnummer (001 – 100).

Puppen:

Diese Trikotpuppen habe ich für eine Schule entwickelt und produziert. Die Kinder sollten für diese beiden einfache Bekleidung nähen. Für diesen Zweck habe ich sie ziemlich festgestopft, denn beim An- und Ausziehen werden sie sehr beansprucht. Auch sonst unterscheiden sie sich von den üblichen Stoffpuppen. Sie haben Hände mit Fingern, die Beine sind angewinkelt, damit sie sitzen können, an den Füßen sind die Zehen angedeutet und der Kopf ist mit dem Hals durch ein Gelenk verbunden.

Firmenmaskottchen „Maus Klaus“:

30 cm große Figur, hergestellt aus grauem Velour. Körper ist mittels Gliedergestell beweglich und mit Füllwatte gestopft. Handflächen und Fußsohlen sind aus Wollfilz. Die linke Sohle ist mit dem Firmenname bestickt.